Behinderten-Sporverband BerlinAktion MenschInklusion durch Sport

100 Meilen Berlin

Lebenshilfe-Inklusionsstaffeln beim Mauerweglauf "100 Meilen Berlin"

100 Meilen BerlinMenschen mit und ohne Behinderung in einem Team - das sind die Inklusionsstaffeln des Sportclubs Lebenshilfe Berlin und der Sportstiftung der Lebenshilfe Berlin. Drei dieser besonderen Teams sind beim Mauerweglauf am 15. und 16. August gestartet. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Zeiten von 18:08, 18:18 und 20:52!

Der SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V. und die Sportstiftung der Lebenshilfe Berlin nahmen am Mauerweglauf 100MeilenBerlin am 15. und 16. August mit drei Inklusionsstaffeln teil. In den Staffeln liefen Sportler mit und ohne Beeinträchtigung und bewältigten den 160,9 km langen Mauerweg rund um das westliche Berlin in Erinnerung an den Mauerbau. Wo lässt sich mehr Gemeinsamkeit und Zusammenhalt (er-)leben als hier, wo sich behinderte und nicht-behinderte Läufer die Strecke teilen.

Der SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V. stellte zwei Vierer-Inklusionsstaffeln. Nach respektablen 18 Stunden 8 Minuten und 18 Stunden 18 Minuten kamen die Läuferinnen und Läufer mit und ohne Sehbehinderung ins Ziel.

Mit dabei war die Laufgröße Tien-Fung Yap aus Mainz, deutscher Meister der blinden Läufer über 10 km. Geplant war auch der Start von Verena Bentele, Paralympics-Star, Weltbehindertensportlerin und Behindertenbeauftragte der Bundesregierung. Die blinde Läuferin und zwölffache Goldmedaillengewinnerin für Deutschland im Biathlon und Skilanglauf bei den Paralympischen Spielen wollte sich damit einer völlig neuen Herausforderung stellen, musste jedoch aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen.

Für die Sportstiftung der Lebenshilfe Berlin gingen zehn Sportler an den Start, darunter Läufer mit einer Sehbeeinträchtigung, mit Down-Syndrom und mit einer geistigen Behinderung. Sie erliefen eine hervorragend Zeit von 20 Stunden 52 Minuten. Diese 10Plus-Staffel ermöglichte Läufern, die noch keine Ultra- oder Marathon-Erfahrung haben, die Teilnahme am Mauerweglauf.

Unterstützt wurden die Staffelläufer von persönlichen Lauf- und Fahrradbegleitern. Ein großes Lob und herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung!

Unterstützung erhielten die Teilnehmer des Mauerweglaufs auch von den vielen ehrenamtlichen Volunteers an 27 Verpflegungspunkten entlang der Strecke. Den ersten Verpflegungspunkt am S-Bahnhof Berlin-Wilhelmsruh bei km 6,93 betreuten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin gemeinsam mit der Sportstiftung der Lebenshilfe Berlin. Bereits in den frühen Morgenstunden bauten sie den Verpflegungsstand auf, um gegen 6:20 Uhr den ersten Läufer mit einem Kaltgetränk zu erfrischen. Allen Freiwilligen herzlichen Dank für das Engagement!

"Wir wollen Wege finden, für alle das Beste aus der bestehenden Vielfalt heraus zu holen, Chancengleichheit schaffen und Möglichkeiten finden, auch wenn es bereits heißt: das geht nicht! Wir möchten anregen, nicht immer nur Defizite zu sehen, sondern herauszufinden, was für jedes Individuum möglich und machbar ist - und oft geht mehr als man denkt! Auch als blinder Mensch, als Mensch mit Down-Syndrom oder als Rollifahrer kann ich gemeinsam mit anderen eine große Herausforderung meistern. Wir möchten einen gemeinsamen Moment feiern, egal wer oder wie wir sind! Einfach mitmachen! Inklusion muss stattfinden!" beschreibt Thomas Kaupel, Organisator und Mitglied im Vorstand des SCL, das Engagement der Inklusionsstaffeln.

Gemeinsam mit rund 600 Läuferinnen und Läufern aus der ganzen Welt folgten die Inklusionsstaffeln damit den Spuren deutscher Geschichte und setzten ein Zeichen nicht nur gegen das Vergessen, sondern auch, dass Chancengleichheit und Inklusion überall stattfinden kann. Damit jeder dazu gehört.

Andreas Statzkowski, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin, dankte bei der Siegerehrung im Ramada-Hotel den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Mauerweglaufs und der Lebenshilfe mit ihren Inklusionsstaffeln, die mit ihrem Lauf das Gedenken an die Maueropfer aufrecht erhalten.

Am Laufabenteuer Berliner Mauerweg nahmen in diesem Jahr 299 Einzelläufer, sechs 2er-Staffeln, dreiunddreißig 4er-Staffeln und sechzehn 10Plus-Staffeln an. Unterstützt wurden die Läufer von über 300 Volunteers an insgesamt 27 Verpflegungspunkten entlang des Mauerwegs.

2015 gab es erstmals einen italienischen Sieg: Der Vorjahreszweite Marco Bonfiglio lief die 160,9 Kilometer rund um das westliche Berlin in 13:40 Stunden. Bei den Frauen stellte Patricia Rolle (LG Nord Berlin) mit 15:57 Stunden einen fanstastischen neuen Streckenrekord auf. Bei den 4er-Staffeln holten sich die „Schleichenden Halunken“ den Sieg, bei den 10Plus-Teams war die Staffel des Axel-Springer-Verlags erfolgreich. Und bei den 2er-Staffeln landeten die beiden Mauerwegläufer Anna Rentsch und Steffen Bruntsch in 18:01 auf dem ersten Rang.

Der Mauerweglauf 100MeilenBerlin wurde zum vierten Mal von der LG Mauerweg Berlin e.V. veranstaltet. Schirmherr ist Rainer Eppelmann von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Gewidmet ist der Mauerweglauf in diesem Jahr Marienetta Jirkowsky. Sie wurde 1980 bei einem Fluchtversuch im Norden Berlins erschossen.

Mehr Informationen zum 100MeilenBerlin - Der Mauerweglauf mit den einzelnen Wettbewerben, Teilnehmern und Streckenabschnitten. 

 

Teilnehmer Inklusionsstaffel 1: SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V. 

  1. Christiane Radatz
  2. Rolf Erfurt
  3. Thomas Kaupel
  4. Michael Bentele (Guide: Alexander Dautel)

Teilnehmer Inklusionsstaffel 3: SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V. 

  1. Nancy Seefeld
  2. Tien-Fung Yap (Guide: Thomas Lehmann)
  3. Heike Grau
  4. Sylke Bistron

Teilnehmer Inklusionsstaffel 2: Sportstiftung Lebenshilfe Berlin  

  1. Monika Seeling-Entrich (Guide: Michael Entrich)
  2. Stefanie Jakobs (Guide: Annette Merken)
  3. Annalena Knors (Guide: Deniz Engin)
  4. Henry Pawelzig
  5. Silvia Barknecht
  6. Thomas Heger (Guide: Gerd Heger)
  7. Ericht Forster (Guide: Daniela Pfaff)
  8. Edith Panchyrs-Bardorf
  9. Günter Petri
  10. Constanze Thoms (Guide: Kirsten Ulrich)

Fahrradbegleiter:

Christoph Brandt
Almut Dreßler
Michael Entrich
Sebastian Meinert
Stefan Schenck
Orsolya Volenszky
Manuela Wille


Start der Staffeln: Sonnabend, 15. August um 7:00 Uhr
Zielschluss der Staffeln: Sonntag, 16. August um 10:00 Uhr 
(nach 27 Stunden)

Ort Start und Ziel:
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark Berlin
Cantianstraße 24, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg
U-Bhf. Eberswalder Straße

Ansprechpartner:

Thomas Kaupel
SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V.
Hippelstrasse 25
12347 Berlin
Telefon 030. 60 00 00-14
Fax 030. 60 00 00-19
info@scl.berlin