Behinderten-Sporverband BerlinAktion MenschInklusion durch Sport

Förderantrag

Das Projekt:  Selbstverteidigung und Selbstbehauptung
Ein Wochenende für Frauen mit und ohne Behinderung
Verein:  Frauensport und Kampfkunst Berlin e. V.
Datum:  7. und 8. November 2015
Förderung:   3.180 € 

Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Berlin | Senatsverwaltung für Inneres und Sport Aktion Mensch

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung.

Ein Wochenende für Frauen mit und ohne Behinderung

Es gibt immer wieder Situationen, in denen sich Frauen unwohl und hilflos fühlen, ein komisches Gefühl oder sogar manchmal Angst bekommen.

In einem Wochenend-Seminar am 7. und 8.11. 2015 wurde vom Verein „Frauensport und Kampfkunst Berlin“ Selbstverteidigung für Frauen mit und ohne Behinderung angeboten. An diesem Wochenende wurden verschiedene Situationen angeschaut, durchgespielt und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Durch den Einsatz von Blick, Körpersprache und Stimme können unangenehme und gefährliche Situationen rechtzeitig kontrolliert und beendet werden. Und natürlich wurden auch einfache und effektive Selbstverteidigungs-Techniken geübt.

Shuri-Ryu ist eine Karate-Kampfsport-Art, die aus den USA nach Europa gekommen ist. Shuri-Ryu-Karate wird nicht als Wettkampfsport gelehrt, sondern als ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung.

Die Stärkung des Selbstbewusstseins und der Durchsetzungsfähigkeit sowie die Förderung von Geduld mit sich und anderen sowie der Umgang mit Fehlern und Verantwortung sind nur einige der angestrebten Ziele.

Mehrmals im Jahr finden vom „Frauensport und Kampfkunst Berlin e. V.“ organisierte Wochenenden zum Thema „Kampfkunst und Selbstverteidigung“ statt, die von verschiedenen Trainerinnen des Vereins unterrichtet werden.

6 Frauen lernten am 7. und 8. November 2015 von der Trainerin Elena Wiele, die Lehrerein für Mathematik und Physik sowie Trägerin des 3. Dan ist, sich in Theorie und Praxis gegen verbale und körperliche Übergriffe zu verteidigen.

Das Seminar wurde von der Aktion Mensch im Rahmen des BSB-Förderprogramms “Inklusion durch Sport“ mit 3.180 € gefördert.

Fotos: BSBerlin/Reinhard Tank.
Text: BSBerlin/Reinhard Tank / Quelle: “Frauensport und Kampfkunst Berlin e. V.“