BSBerlin > News > Newsroom > BSBerlin Nachrichtenleser

Berliner Sitzvolleyballer schnuppern Bundesligaluft

Berlin, 06.02.15, bsb

Am letzten Mittwoch, 04.02.2015, wurde diese Frage beantwortet. Die Berlin Recycling Volleys empfingen den TV Rottenburg zu ihrem Heimspiel in der Volleyball Bundesliga. Und wie immer, haben sie im Stehen gespielt. In der Netzpause jedoch, wurde dem Publikum ein Volleyballspiel im Sitzen prä-sentiert. Das Sitzvolleyball-Team des Sport-Club-Charlottenburg (SCC-Berlin) zeigte den 3.047 Zuschauerinnen und Zuschauer inklusiven Sport in höchster Perfektion. 

Selten hat der Behindertensport außerhalb der Paralympics die Gelegenheit eine Sport-art vor derart großem Publikum zu zeigen. Dazu Klaas Brose, Geschäftsführer des Be-hinderten-Sportverbandes Berlin (BSB): „Es ist uns eine Ehre, dass das Sitzvolleyball-Team des SCC-Berlin auf Einladung des amtierenden Deutschen Meisters, den Berlin Re-cycling Volleys, beim Bundesligaspiel gegen den TV Rottenburg in der Netzpause den Vol-leyball Fans zeigen konnte, dass Volleyball im Sitzen auch rasant, spannend und körper-betont ist. Schmettern, pritschen, blocken, Die Sitzvolleyballer demonstrierten, dass auch im Sitzen all das möglich ist, was ein gutes und spannendes Spiel ausmacht".

tl_files/downloadservice/Allgemein/Pressemitteilungen_2015/PM Nr. 03_WELLS_015.JPG
(Foto copyright Sebastian Wells)

„Ich habe zum ersten Mal Sitzvolleyball live gesehen, und bin begeistert. Sollten die Para-lympics 2024 nach Berlin kommen, bin ich als Zuschauerin ganz sicher dabei", so Katha-rina Faßbender, eine der insgesamt 3.047 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle.

Das Bundesligaspiel, bei dem mit Berlin der Tabellen Zweite auf den Tabellen Sechsten aus Rottenberg traf, endet 3:0 für den Gastgeber.

Die Trainingszeiten der Sitzvolleyballer in der Max-Schmeling-Halle am Falkplatz in der Seitenhalle B2 sind jeden Montag von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Ab dem Sommer wird eine neue Trainerin / ein neuer Trainer gesucht. Wer Interesse hat, kann sich unter info@bsberlin.de melden.

Sitzvolleyball ist neben Sledge-Eishockey und Rollstuhlbasketball die einzige inklusive paralympische Mannschaftssportart. Sie wurde in den Niederlanden erfunden und orien-tiert sich in den Grundzügen am Volleyball.

Auf nationaler Ebene finden jährlich Deutsche Meisterschaften statt. Neben den Para-lympics alle 4 Jahre, messen sich die führenden Sitzvolleyballnationen alle zwei Jahre bei den Europa- und Weltmeisterschaften. Zu den Spitzenteams gehören Bosnien und Her-zegowina, Russland, die Ukraine und der Iran, aber auch Deutschland zählt international zu den Topfive.

Diana Trapp vom Sitzvolleyball-Team des SCC-Berlin zeigte beim Spiel Berlin Recycling Volleys gegen TV Rottenburg in der Netzpause, dass Volleyball im Sitzen auch rasant, spannend und körperbetont ist.

tl_files/downloadservice/Allgemein/Pressemitteilungen_2015/PM Nr. 03_WELLS_038.JPG
(Foto copyright Sebastian Wells)

Am 6. Februar sind die behinderten Basketballer zu Gast bei einem weite-ren Berliner Profi-Club. Beim Heimspiel von ALBA-Berlin in der Euroleague gegen Panathinaikos Athen zeigen in einer Drittelpause die Rollstuhlbasket-baller von den ALBA-Rollis wie rasant und körperbetont die Rollstuhlfahrer Basketball spielen. Das Spiel beginnt um 19:00 Uhr in der O2 World.

application/pdf PM Nr. 03 vom 06.02.2015 Sitzvolleyball.pdf (197,7 KiB)

Zurück