BSBerlin > News > Harlem Globetrotters

PRESSEMITTEILUNG

Mittwoch, 23. März 2016


Harlem Globetrotters begeistern
beim Bunten Sportfest am Welt-Down-Syndrom-Tag in Berlin

Berlin, 23. März 2016, bsb

Am letzten Montag, dem 21. März, fand ein Buntes Sportfest des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Berlin (BSB), der AOK-Nordost, SCL Sportclub Lebenshilfe und SV Pfefferwerk in der Max-Schmeling-Halle statt. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche konnte sich auf einer Hüpfburg, in einem Bällebad und auf verschiedenen Spielflächen wie einem Basketballfeld und Turngeräten austoben. Kleine und große Fußballfans konnten ihr Können beim Torwandschießen erproben. Als Gäste waren Zecke Neuendorf von Hertha BSC sowie Hammer und Cheese von den Harlem Globetrotters dabei.

Wenn die Harlem Globetrotters, Zecke Neuendorf und die Maskottchen von Hertha BSC, der AOK-Nordost und von SV Pfefferwek mit mehr als 100 Kindern und Jugendlichen zusammen Sport treiben, dann muss es schon ein ganz besonderer Anlass sein. Am 21. März war es der Welt-Down-Syndrom-Tag, der seit 2006 unter dem Motto „Trisomie 21 ist keine Krankheit“ begangen wird. Jedes Jahr wird dieser Tag zum Anlass genommen, um die Menschen mit dem veränderten Chromosom 21 in den Vordergrund zu stellen. Seit 2012 ist der Welt-Down-Syndrom-Tag offiziell von den Vereinten Nationen als Aktionstag anerkannt. In diesem Jahr hatte der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin zusammen mit der AOK-Nordost, dem SCL Sportclub Lebenshilfe und dem SV Pfefferwerk in die Max-Schmeling-Halle zu einem inklusiven Sportfest geladen.

Dr. Ehrhart Körting, Präsident des BSB, war begeistert von den vielen Aktionen, die den Großen und Kleinen geboten wurden. Den Gedanken von Inklusion durch Sport fasst er so zusammen: “Inklusion beginnt im Alltag, und zum Alltag gehört ganz besonders der gemeinsame Sport. Es waren weit über 100 Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung in der Halle. Das zeigt, unser Konzept ist aufgegangen.“

Eine besondere Überraschung hatte Klaas Brose, Geschäftsführer des BSB, den Gästen zu bieten: Hammer und Cheese von den Harlem Globetrotters, die anlässlich ihres 90-jährigen Jubiläums in Berlin Station gemacht hatten, verzauberten mit ihren BasketballKunststücken und gaben wertvolle Tipps und zahllose Autogramme. Zecke Neuendorf von Hertha BSC zeigte, dass er auch mit dem Basketball gut umgehen kann.

„Inklusion beginnt im Kopf, sagt man. Es gibt tatsächlich keine größere Behinderung, als die Barriere in den Köpfen von Menschen ohne Behinderung: wer Menschen mit Behinderung nichts zutraut, wer sie bemitleidet, wer sie ausgrenzt, der behindert sie. Sport ist ein gesellschaftliches Feld, das hervorragend geeignet ist, Inklusion zu fördern und die Barrieren im Kopf abzubauen“, sagt Stefan Schenck, Vizepräsident des BSB.

Weitere Informationen im Internet unter: www.21-3sei-dabei.de

 

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche beim Bunten Sportfest am Welt-Down-Syndrom-Tag in Berlin

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche beim Bunten Sportfest am Welt-Down-Syndrom-Tag in Berlin

 

Pfefferteufel, Herthinho, Jolinchen, Cheese und Hammer begeisterten Groß und Klein

Pfefferteufel, Herthinho, Jolinchen, Cheese und Hammer begeisterten Groß und Klein

 

Zecke Neuendorf mit Maskottchen HerthihnoZecke Neuendorf mit Maskottchen Herthihno

 

Fotos copyright: BSBerlin/Reinhard Tank