BSBerlin > News > Protest für vielfältige sportliche Inklusion in Berlin

Protest für vielfältige sportliche Inklusion in Berlin

In Anlehnung an den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai ruft der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e.V. (BSB) den 13. Mai 2018 als „Berliner Protesttag zur Gleichstellung von Sportlerinnen und Sportlern mit Behinderung“ aus.

Rund um dieses Datum veranstalten Berliner Vereine viele inklusive Sportfeste. Paraclimbing, Rollstuhlbasketball, Para-Segeln und Co. sollen die vielfältigen sportlichen Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung darstellen und darüber informieren.

Viele dieser Events sind durch die Kampagne „Inklusion-durch-Sport 2018“ (IDS2018) gefördert. Mit dieser Verbandsdienstleistung unterstützt der BSB seit 2015 Sportvereine aktiv bei der Beantragung von jeweils bis zu 5.000,-€ Fördermitteln der Aktion Mensch, hauptsächlich zur Schaffung neuer inklusiver Sportangebote.

Im Rahmen des Protesttags fängt der BSB mit Kamera und Mikrofon Stimmen und Stimmungen bei den inklusiven Veranstaltungen ein, um ein Werbevideo für Behindertensport in Berlin und die Kampagne IDS2018 zu produzieren. Zudem wird eine Protestnote mit Forderungen verfasst, die den Zuständigen des Landes Berlin persönlich überreicht wird. Ziel ist eine verbesserte Förderung der Sportangebote für Menschen mit Behinderung in Berlin. Der Verband erhofft sich durch die Kopplung an den Protesttag der Menschen mit Behinderung eine erhöhte Resonanz in Öffentlichkeit und Politik. Mithilfe des Twitter-Hashtags #InklusiondurchSport und der Seite des BSB bei Facebook wird auch in den sozialen Medien auf die Kampagne aufmerksam gemacht. Gerne können diese Kanäle für Beteiligung genutzt werden.


Folgende Sportveranstaltungen finden im Rahmen der IDS2018 und dem Berliner Protesttag zur
Gleichstellung von Sportlerinnen und Sportlern mit Behinderung statt:

Freitag, 04. Mai 2018

Samstag, 05. Mai 2018

Sonntag, 06. Mai 2018

Sonntag, 13 Mai 2018