BSBerlin > Rückenwind auf dem Weg zu Paralympics

Rückenwind auf dem Weg zu Paralympics

Regierender Bürgermeister Müller wird
Schirmherr der Spenden­kampagne Ungehindert.Tokyo“

Michael Müller ©Lena Giovanazzi
Michael Müller
Berlins Regierender Bürgermeister
— Foto: ©Lena Giovanazzi

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat die Schirmherrschaft für die Spenden­kampagne „Ungehindert.Tokyo“ übernommen. Das Projekt des Behinderten­sportverbands Berlin (BSB) hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Berlinerinnen und Berlinern den Weg zu den Paralympics 2020 in Tokio zu ebnen. Spen­denpartner kommen dabei beispielsweise für Trainings- und Wettkampf­kosten oder Sportausrüstung für Athletinnen und Athleten des Teams Berlin auf. Zusätzlich wird Müller in seiner Funktion das Sponsorendinner zugunsten des Teams „ungehindert.Tokyo“ im Japanisch-Deutschem Zentrum Berlin eröffnen. Berlin und Tokio sind seit 1994 Partnerstädte.

„Die Unterstützung des Bürgermeisters für unsere Kampagne erfreut uns sehr. So rückt die Kampagne noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und wir können weitere Spendenpartner finden. Ich danke Michael Müller für sein Engagement. Wir fühlen uns als Verband geehrt, dass der Regierende Bürgermeister – wie schon 2016 – die Berliner Para-Athletinnen und -Athleten auf dem Weg zu den Paralympics unterstützt“, erklärt BSB-Präsident Özcan Mutlu.

 


Zurück