TermineKampagnenVereinslistePresse/MedienPartnerDownloadsSocial MediaImpressumDatenschutz
Zum Hauptinhalt springen

#ALL4TOKYO: Charity-Run für Berliner Para-Sport

In der Bildmontage sind die genannten Berliner Parasportler vor einem Logo mit dem Hashtag #ALL4TOKYO abgebildet.

Der #ALL4TOKYO Charity Run soll die Berliner Parathleten supporten.

Der 23. August 2020 war ein besonderes Datum im Kalender vieler Berliner Para-Athletinnen und -Athleten. Ihr großer Traum von den paralympischen Spielen in Tokyo sollte wahr werden. Dann kam das Coronavirus und ließ das Sport-Highlight des Jahres platzen. Das sportliche Großereignis im Reich der aufgehenden Sonne wurde auf den August 2021 verschoben, die Pläne der Sportlerinnen und Sportler waren dahin. Was nun wartet, ist ein zusätzlicher zeit- und kostenintensiver Abschnitt für viele der Teilnehmenden, um weiterhin fit zu bleiben bzw. die eigene Leistung zu steigern.

Unter https://bit.ly/ALL4TOKYO wurde eine Crowdfunding-Kampagne unter dem Motto #ALL4TOKYO gestartet, um die Berliner Para-Sportlerinnen und Sportler zu unterstützen. Dabei handelt es sich um einen Charity-Lauf, dessen Erlöse den Athletinnen und Athleten zu Gute kommen soll. Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin (BSB) möchte mit der Aktion deutschlandweit Menschen mit und ohne Behinderung virtuell zusammen zu bringen und einen gemeinsamen Lauf veranstalten. Jede/r läuft für sich & postet sein/ihr Laufbild mit Kilometer-Angabe und dem Hashtag #ALL4TOKYO auf Instagram oder Twitter. Pro Laufkilometer bittet der BSB um eine Spende von 1€ pro Laufkilometer. 

Außerdem können auf der TOYOTA-CROWD Projektseite viele exklusive Prämien der Sportler und zahlreicher weiterer Unterstützer erworben werden. Unter den weiteren Berliner Supportern befindet sich BSB-Präsident Özcan Mutlu, ranNFL-Kommentator Roman Motzkus, FIERCE RUN FORCE Gründerin Stefanie Platt, das ISTAF Berlin, die SG Flensburg-Handewitt uvm.

Der #ALL4TOKYO Charity Run soll die Berliner Parathleten supporten, die sich auch selbst aktiv an dieser TOYOTA CROWD Aktion beteiligen:

  • Elena Krawzow (Schwimmerin, Berlins Sportlerin des Jahres 2019)

  • Ali Lacin (100m/200m Sprint, Weitsprung)

  • Maximilian Laudan (Rollstuhl-Tennis)

  • Tom Kierey (Para Kanu: Kajak)

  • Max Kröber (Para-Tischtennis)

  • Malte Braunschweig (Schwimmer)

  • Katharina Krüger (Rollstuhl-Tennis)

     

Was passiert mit dem Geld bei Erfolg?

Eine Crowdfunding-Kampagne ist erst dann erfolgreich, wenn das vorherige Ziel auch erreicht wurde, in dem Fall 23.080.€ - ansonsten erhalten alle UnterstützerInnen ihr Geld zurück. Alle gesammelten Gelder der verschiedenen persönlichen Prämien landen direkt bei den jeweiligen BSB-Para-Athletinnen und Athleten und finanzieren beispielsweise Trainings- und Wettkampfkosten oder Sportausrüstung. Alle Erlöse darüber hinaus werden unter den beteiligten BSB Para-Athleten aufgeteilt.

„Lasst uns gemeinsam Laufen und ein Zeichen setzen für Solidarität im Sport und inklusive Teilhabe!“, so der Präsidenten des Behinderten- und Rehasportverbands Berlin.

Weiter zur Spendenseite >> https://bit.ly/ALL4TOKYO