BSBerlin > News > Tag der Rückengesundheit


15. März – Tag der Rückengesundheit


Der 15.03. ist der Tag der Rückengesundheit. Rückenprobleme gehören unabhängig von Alter, Bevölkerungsschicht oder Berufsgruppe mehr denn je zum Alltag vieler Menschen. Die gute Nachricht: Die körperlichen Ursachen von Rückenbeschwerden sind meist nicht die Bandscheiben oder die Wirbelsäule an sich, sondern oft die Weichteilstruktur mit den Muskeln und Bänder längs der Wirbelsäule, die als effektiv therapierbar gelten. Der Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Berlin e.V. (BSB) fördert und zertifiziert diese Angebote der Rückentherapie und nutzt den Tag der Rückengesundheit, um sein vielseitiges Angebot vorzustellen.

 

Foto: Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Unter der Maxime „Rehabilitation durch Sport“ unterstützt und fördert der Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Berlin e.V. (BSB) seit 1952 den Versehrten- und Rehabilitationssport in ganz Berlin. Neben vielen Sportarten nach spezifischen und chronischen Erkrankungen aus den Bereichen Innere Medizin, Neurologie, Geistige Entwicklung oder Sport für die Seele finden sich auch zahlreiche orthopädische Angebote, die sich unter anderem mit der Gesundheit des Rückens auseinandersetzen.


Allein für Wirbelsäulengymnastik bieten ca. 70 durch den BSB zertifizierte und unterstützte Rehasportanbieter über 1100 Angebote in ganz Berlin an. Zusätzlich gibt es Angebote für Rücken- und Wassergymnastik. Der überwiegende Teil der Angebote wird von Sportvereinen in Gruppenkursen durchgeführt. Gemeinsam mit anderen Sporttreibenden werden durch gezielte bewegungstherapeutische Übungen die Beweglichkeit und die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert, der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst und abgemildert. Art und Intensität des Rehabilitationssports wird mit medizinischem Fachpersonal abgestimmt. Spaß und Freude an der Bewegung sollen zum lebenslangen Sporttreiben motivieren.

 

Foto: Ralf Kuckuck, DBS-Akademie


Ein spezielles Beispiel für Rückentherapie ist der „Rückentriathlon“, der eine Kombination aus funktionellem Gewebetraining, Ausdauertraining und der Optimierung der Muskelmasse bei Abbau des Körperfettanteils beinhaltet. Der Rückentriathlon zielt auf maximale Leistungsfähigkeit bei minimalen Rückenbeschwerden ab, um an Lebensqualität zu gewinnen, sich besser, aktiver und belastbarer zu fühlen. Dieses spezielle Programm des BSB-Mitgliedes RehaVental geht über 52 Wochen und ist für alle geeignet, die dauerhaft und systematisch etwas gegen ihre Rückenbeschwerden machen möchten und keine akute Symptomatik zeigen.

 

Foto: Ralf Kuckuck, DBS-Akademie


Rückentriathlon und andere Rückentherapieformen gelten als Rehabilitationssport und sind somit „Sport auf Verordnung“. Wirbelsäulen- und Rückengymnastik kann von einer Ärztin/einem Arzt nach einem Unfall oder nach einer Erkrankung verordnet werden. Die Qualität der Angebote wird durch die betreuenden Ärztinnen und Ärzte sowie von qualifizierten und speziell ausgebildeten Übungsleiterinnen und Übungsleitern gesichert. Der Rehabilitationssport wird nach bundesweit einheitlichen Qualitätskriterien auf Grundlage der Rahmenvereinbarung der BAR durch den Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Berlin e.V. geprüft und zertifiziert. Insgesamt sind über 1000 qualifizierte Übungsleiter und Übungsleiterinnen im Rehasport aktiv. Alle verfügen über die Übungsleiterlizenz 'B Rehasport', die einen Ausbildungsumfang von 190 Übungseinheiten voraussetzt.


Alle Reha-Angebote des Behinderten- und Rehabilitations- Sportverbands Berlin finden Sie unter http://www.sportreha.berlin/ .